Bürgerservice

Kreisabfallwirtschaftsbetrieb

Postanschrift:Schleifstraße 5
89340 Leipheim
Telefon:08221/95456
E-Mail:kaw@landkreis-guenzburg.de
WWW:https://kaw.landkreis-guenzburg.de/

Weitere Informationen zur Biotonne finden Sie im Infoflyer.


Die Entsorgung von Bioabfall

Gemäß Abfallwirtschaftssatzung besteht im Landkreis Günzburg eine Trennpflicht für organische Abfälle. Sie dürfen nicht in die Restmülltonne gegeben werden.
Aus den organischen Abfällen der Biotonne wird auf Kompostieranlagen wertvolle Komposterde hergestellt.
Helfen auch Sie mit, dass der Restmüll durch konsequente Trennung reduziert wird - entscheiden Sie sich für die Biotonne!

Warum?

  • Weil es die bequemste Form ist, Ihre organischen Abfälle zu entsorgen.
  • Weil die Biotonne ein sinnvoller Beitrag zum Klimaschutz ist.
  • Weil aus den organischen Abfällen hochwertige Komposterde entsteht.

Tonnengrößen und aktuelle Gebühren:

  • 60 l-Biotonne: 4,00 EUR monatlich
  • 120 l-Biotonne: 8,00 EUR monatlich

Die Formulare für die An- bzw. Abmeldung einer Tonne finden Sie unter https://kaw.landkreis-guenzburg.de/.

Die Biotonne wird im 14-tägigen Rhythmus geleert.
Im Sommer wird die Tonne über einen Zeitraum von 20 Wochen wöchentlich geleert.
 

JA - das gehört in die Biotonne! 

Küchenabfälle:

  • Obst-, Salat-, Gemüseabfälle
  • Brot- und Gebäckreste
  • abgelaufene Lebensmittel (ohne Verpackung)
  • Kaffeefilter- und pads
  • Teebeutel
  • Nuss- und Eierschalen
  • Milchprodukte (keine Milch)
  • Käsereste (nur mit Naturrinde)
  • Essenreste (ohne Fleisch, Wurst und Knochen)

Gartenabfälle:

  • Grasschnitt
  • Baum- und Strauchschnitt
  • Unkraut
  • Laub
  • Verwelkte Blumen
  • Fallobst (nur in kleinen Mengen)

Sonstiges:

  • Blumenerde
  • Topfpfl anzen
  • Federn und Haare
  • Stroh und Heu
  • Sägespäne (nur unbehandelt)

NEIN - das gehört nicht in die Biotonne!

zum Beispiel:

  • Plastiktüten
  • Asche
  • Blumengebinde (Draht, Schleifen)
  • Blumentöpfe
  • Hygieneartikel (z.B. Tampons, Binden)
  • Getränkekartons
  • Holzabfälle (von behandeltem Holz)
  • Mineralisches Katzenstreu und Hundekot
  • Straßenkehricht
  • Staubsaugerbeutel
  • Windeln
  • verpackte Lebensmittel
  • Bauschutt
  • Baustellenabfälle
  • Fäkalien
  • Flüssigkeiten
  • Hochglanzpapier
  • Kaffee- und Teekapseln aus Aluminium oder Kunststoff
  • Kunststoff- und Metallverpackungen
  • Problemabfälle
  • Restmüll
  • Speise- und Lebensmittelreste mit Tierkörperbestandteilen (Fleisch, Wurst, Fisch, Gräten, Knochen)
  • Steine
  • Tapetenreste
  • Textilien
  • Tierkadaver
  • Zigarettenkippen, -asche

Denn aus Müll wird kein Kompost!

Drucken